Coaching & Supervision


Coaching & Supervision für Pädagoginnen, Väter und Mütter

Die Wurzeln der kindlichen Entwicklung liegen in der Empathie. Sie beinhaltet das Verständnis für sich und seiner Umwelt in emotionaler und sozialer Weise. Empathie ist jener Teil in der menschlichen Kommunikation, die das Tor zum Bedürfnis öffnet und das Zuvertrauen und Zumuten stärkt. Die Kommunikation basiert auf einem Lernprozess, der ständig erfolgt. Kinder lernen von Erwachsenen und Erwachsene nehmen Anregungen der Kinder auf. Der Lernprozess erfolgt in der Familie und in der Schule.


Lösungen in der Schule
Kommunikation im Kollegium, Beratungsgespräche mit Eltern und Schülern, Umgang mit speziellen Schulproblemen wie destruktives Schülerverhalten, Konzentrationsstörungen, Prüfungsangst, Gewalt stehen im Mittelpunkt der systemischen Beratung. Sie bietet die Chance neue Verständnis- und neue Handlungsmöglichkeiten für den Schulalltag zu finden.


Erziehungsberatung
es kommen die verschiedenen Sichtweisen zur bestehenden Problemstellung zum Vorschein. Die Beratung bietet eine Anregung den Erziehungsprozess eine neue Orientierung zu geben. Speziell in der oftmals schwierigen Situation der Pubertät erscheint es, als ob die Erziehungskompetenzen verloren gingen. Es gilt die Fähigkeiten wieder zu aktivieren.


Beziehung und Partnerschaft

Jede Liebe hat ihre Geschichte. So mannigfaltig und unterschiedlich alle Menschen sind, so unterschiedlich sind ihre Partnerschaften und die Probleme, die oftmals im Verlauf dieser Beziehungen entstehen und sich verfestigen. Ziel jeder Beziehung ist, vorhandene ineffiziente Muster in der Beziehung und Kommunikation aufzuzeigen, Alternativen offenzulegen und anzubieten.


Mann - Vater - Sohn

Wozu brauchen Söhne Väter? Und wie kommt eine Junge damit zurecht, dass er keinen Vater hat? Oder dass er einen hat, der sich nicht für ihn interessiert, von ihm getrennt lebt, ihm unerfüllbare Aufträge mit auf den Lebensweg gibt? Der Vater ist nach der Mutter nur die zweitwichtigste Bezugsperson des Kindes? Warum ist uns Vaterliebe nicht so selbstverständlich wie Mutterliebe? Warum haben wir eher ein Gefühl von Ferne als von Nähe, wenn wir an den Vater denken? Diese und noch manch andere Fragen richten sich an Väter, Söhne, Töchter, aber auch Ehefrauen, Partnerinnen und an die Familie. 


Mentales Training für Schul- und Lernprobleme - Coaching

 

 


"Probleme sind noch nicht erlernte Fähigkeiten"

Ben Furman finnischer Familientherapeut